Ayurveda - das Wissen, die Lehre vom langen und gesunden Leben.

 

Was bedeutet Ayurveda ? 

 

Ayurveda, das Wissen, die Lehre vom langen und gesunden Leben, von dem was Ewig ist. Ayurveda hat seinen Ursprung in der vedischen Kultur des alten Indien und wurde vor mehr als 5000 Jahren vor unserer Zeitrechnung niedergeschrieben. Es ist die älteste uns überlieferte indische Gesundheitslehre.

 

Der Begriff Ayurveda ist aus dem Sanskrit ( alte indische Sprache) und setzt sich wie folgt zusammen: Das Wort " Ayur" bedeutet Leben und "Veda" bedeutet Wissen/Lehre.

 

Ayurveda sieht den Menschen als Ganzes - Körper, Geist und Seele im Einklang mit dem Kosmos.  Ziel des Ayurveda ist die Erhaltung der Gesundheit und die "Gesundung".  

Tipp: für Menschen die sich gerne von Ayurveda-Massagen verwöhnen lassen möchten. Bringe viel Zeit mit und Ruhe nach der Massage !

 

Wenn der Mensch ayurvedisch massiert wird, entspannt sich Körper, Geist und Seele, er wird in voller Blüte erstrahlen und sein Leben füllt sich mit mehr Lebensfreude, Kraft und Ausgeglichenheit . 

 

Wichtiger Hinweis: 

Eine Ayurveda-Massage ersetzt bei Krankheit keine Behandlung durch einen Heilpraktiker oder Arzt.

 

Die 3 Grundkräfte "Doshas" genannt, heißen Vata, Pitta und Kapha und sind für alle physischen Abläufe in unserem Körper verantwortlich. Jeder Mensch besitzt grundsätzlich diese 3 Grundkräfte "Tridoshas", die individuell stark vorhanden sind und bei der Behandlung, bei der Massage, natürlich mit berücksichtigt werden. Befinden sich die 3 Grundkräfte "Doshas" im Gleichgewicht, fühlt sich der Mensch gesund, glücklich und leistungsfähig. Bewegen sich ein oder mehrere Doshas aus ihrem Gleichgewichtszustand, führt dies zu Befindlichkeitsstörungen und längerfristigen Krankheiten.

 

Ayurvedische Ölmassagen ist eine Möglichkeit im Ayurveda die Disharmonie der 3 Grundkräfte  " Doshas" auszugleichen und führt den Menschen zurück in die Harmonie und wenn der Mensch sich in Harmonie, im Gleichgewicht mit sich selbst und dem Kosmos befindet, ist er gesund, glücklich und leistungsfähig.  

 

Die ayurvedische Massage ist eine wichtige Behandlungsform des Ayurveda und ist ein Ausdruck von Liebe & Fürsorge für sich Selbst. Die Ganzkörper-Massage mit warmem Öl gehört zu den Snehana-Behandlungen.

 

Snehana bedeutet Öl und darüber hinaus Zärtlichkeit. Der Masseur, der Therapeut legt seine Liebe und Zärtlichkeit in seine Hände und lässt seine Hände zusammen mit warmem Öl über den Körper des Menschen fließen mit einem Höchstmaß an Einfühlungsvermögen und klarer Ausrichtung auf das zu erreichende Ziel.

" Wie der frisch gefallene Schnee sich um einen Baum schmiegt, jede Spitze und jede Unebenheit sanft umhüllt, so umhüllt das Öl ( das Snehana ) den Körper des zu massierenden Menschen."

 

Die "Abhyanga", (übersetzt - Salbung) die ayurvedische Ganzkörpermassage, ist die Königin der Ölmassagen. Durch sie wird der Körper weich und geschmeidig und die Seele liebevoll gestreichelt. Der ganze Körper wird mit armem Öl übergossen und anschliessend mit sanften, einfühlsamen Händen ausgestrichen, berührt und verwöhnt. 

 

Was bewirken ayurvedischen Ölbehandlungen ?

 

  • Über die Haut - unser grösstes Organ - wird die Entgiftung und Entschlackung anregt;
  • der Lymphfluss wird gesteigert;
  • die Regeneration von Gewebe und Organen wird gefördert und gestärkt; der Blutkreislauf wird belebt;
  • Reinigung von alten Schlacken, Ablagerungen in den Leitbahnen des Körpers ( Srotas) 
  • Verbesserung das Hautbildes;
  • Vitalpunkte (Marmas) werden aktiviert,
  • Muskelverspannungen werden gelöst;
  •  Beruhigung des Nervensystems;
  • Das Immunsystem und das allgemeine Abwehrsystem erfahren eine grundlegende Stärkung.
  • Die ayurvedischen Ölbehandlungen werden zur präventiven Gesundheitsvorsorge eingesetzt.
  • Ayurvedische Ölmassagen eignen sich gerade sehr zur Behandlung stressbedingter Krankheiten, wie z.B. Kopfschmerzen, Rücken-schmerzen, Schlafstörungen usw...
  • Regelmäßige ayurvedische Ölmassagen sind vitalisierend, zeller-neuernd und dadurch natürlich auch verjüngend.
  • Die Anwendungen wirken unterstützend bei Fastenkuren und es ist empfehlenswert, wenn die Möglichkeit gegeben ist, danach einen   kurzen "Schwitzgang" in der Kräuter-Dampf-Sauna zu machen.
 

"Wo Berührungen beginnen,
beginnen auch Liebe und Menschlichkeit"

Asley Montagu

 

Tipp: für Menschen die sich gerne von Ayurveda-Massagen verwöhnen lassen möchten. Bringe viel Zeit mit und Ruhe nach der Massage !

 

Wenn der Mensch ayurvedisch massiert wird, entspannt sich Körper, Geist und Seele, er wird in voller Blüte erstrahlen und sein Leben füllt sich mit mehr Lebensfreude, Kraft und Ausgeglichenheit . 

 

 

 

Wichtiger Hinweis: 

Eine Ayurveda-Massage ersetzt bei Krankheit keine Behandlung durch einen Heilpraktiker oder Arzt.